Wie im Hollywood-Film
Von Marktoberdorf bis Jengen - spektakuläre Verfolgungsjagd auf der B12

Eine spektakuläre Verfolgungsjagd lieferte sich am Dienstagmittag ein 38-jähriger Mann mit der Polizei.(Symbolbild)
  • Eine spektakuläre Verfolgungsjagd lieferte sich am Dienstagmittag ein 38-jähriger Mann mit der Polizei.(Symbolbild)
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Holger Mock

Eine spektakuläre Verfolgungsjagd lieferte sich am Dienstagmittag ein 38-jähriger Autofahrer mit der Polizei. Erst nach über 30 Kilometern konnte er durch mehrere Streifen gestellt werden. Der Grund war wohl, dass der Mann seinen Führerschein aktuell abgegeben hatte. 

Mit über 180 km/h

Zunächst wurde eine Polizeistreife auf den Kleintransporter aufmerksam, weil er eine rote Ampel in Marktoberdorf überfahren hatte. Beim Versuch den Mann zu kontrollieren, beschleunigte dieser stark und flüchtete quer durch Marktoberdorf und dann weiter in Richtung B12. Auf der B12 angekommen, beschleunigte er teilweise auf über 180 km/h und gefährdete dabei mehrere entgegenkommende Fahrzeuge. 

Polizeisperren umfahren 

In der Zwischenzeit hatte die Polizei am großen Kreisverkehr in Neugablonz eine Polizeisperre aufgebaut. Der Raser umfuhr die Sperre aber über die eigentliche Einfahrt in Richtung Süden, fuhr eine Runde im Kreisverkehr, und setzte seine Flucht über die B12 fort. 

In Jengen ist Endstation 

Kurz vor Jengen errichtete die Polizei dann die zweite Polizeisperre. Auch diese wollte er umfahren und flüchtete über angrenzende Wiesen in Richtung eines Supermarktes. Dabei wurde er laut Polizeibericht aber von drei Streifen eingekeilt und kam so nicht mehr weit. Bei der Festnahme widersetzte er sich dann nur kurz und beruhigte sich nachdem die Beamten ihn gefesselt hatten. 

Keine Drogen oder Alkohol im Spiel 

Auf die Frage warum es zu der hollywoodreifen Verfolgungsjagd kam, gab er an, dass er derzeit kein Auto fahren dürfe, da er seinen Führerschein für einen Monat abgegeben habe. Der Grund dafür sei wiederholtes Telefonieren am Steuer gewesen. Ein Alkohol und ein Drogentest blieben beide negativ. Jetzt erwarten ihn mehrere Anzeigen unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen diverser Verkehrsverstöße. Bei der Festnahme wurden zwei Polizisten leicht verletzt. 

Zeugen und insbesondere Personen, die durch die Flucht des Mannes gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08342 9604-0 bei der Polizeiinspektion Marktoberdorf zu melden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen