Zeugenaufruf
Schwerer Fall von Betrug in Marktoberdorf

Wegen fortgesetzter Betrügereien wurde ein 29 Jähriger aus dem Raum Marktoberdorf von mehreren Geschädigten angezeigt. Der Mann hatte bei verschiedenen Personen Geldbeträge erbettelt und dabei Notlagen vorgetäuscht.

So gab er beispielsweise an, dass seine Eltern bei einem Verkehrsunfall verunglückt seien oder er dringend seine schwangere Frau zur Entbindung ins Krankenhaus bringen müsse. Die erbettelten Geldbeträge, meist zwischen 30 und 50 Euro, wollte er anderntags zurückzahlen, wozu es jedoch nicht kam.

Bereits im vergangenen Jahr war der Mann in Marktoberdorf und den Umlandgemeinden in der beschriebenen Art und Weise aufgetreten und hatte durch seine Lügen zahlreiche Personen geschädigt. Weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Marktoberdorf in Verbindung zu setzen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen