Special Blaulicht SPECIAL

Online
Mehrere Fälle von Internet-Betrug in Marktoberdorf

Viele Anzeigen wegen des Betrugs im Internet (Symbolbild).
  • Viele Anzeigen wegen des Betrugs im Internet (Symbolbild).
  • Foto: vicky gharat auf Pixabay
  • hochgeladen von Eileen Schwaninger

Am Dienstag wurden wieder mehrere Fälle von Betrug angezeigt, die allesamt übers Internet abgelaufen sind:

1. Ein 49-jähriger Mann bekam eine SMS von angeblich seiner Bank mit einer TAN-Nummer und der Aufforderung für eine Überweisung. Obwohl er den Betrug schnell erkannte und seine Kreditkarte sperren ließ, wurden im in vier Teilbeträgen insgesamt 40 Euro abgebucht.

2. Ein 59-jähriger Mann wollte über ein Kleinanzeigen-Verkaufsportal sein Handy für 180 Euro verkaufen. Zum Bezahlen wurde ein Onlinebezahldienst vereinbart. Von vermeintlich diesem Bezahldienst hat er dann über Email eine Sendungsnummer erhalten, die er eingeben sollte. Erst nachträglich stellte er über die offizielle Seite des Bezahldienstes fest, dass er die Zahlung doch noch nicht erhalten hatte. Da war das Paket mit dem Handy allerdings schon in Richtung England unterwegs.

3. Ein 58-jähriger Mann bestellte sich in einem Kleinanzeigenportal Druckerpatronen, die er nicht geliefert bekam. Der Schaden ist zwar mit 11 Euro sehr gering, allerdings bekam er später vom vermeintlichen Verkäufer einen Brief mit der Bitte, seine Kontodaten anzugeben, damit der Betrag zurückerstattet werden kann. Bei der Anzeigenerstattung fiel dann auf, dass gegen den Lieferanten bereits eine Vielzahl von Betrugsverfahren eingeleitet worden sind.

4. Ein 49-jähriger Mann bestellte bereits im Dezember vergangenen Jahres ein Laptop beim Anbieter eines Verkaufsportals. Er bekam es trotz der Zahlung von 700 Euro nicht geliefert, weshalb er nun Anzeige erstattete.

5. Eine 56-jährige Frau bestellte bei einem Online-Shop einen Whirlpool im Wert von knapp 350 Euro und erhielt diesen nicht, obwohl sie ihn wie üblich im Voraus bezahlte. Nach Recherche bei der Verbraucherzentrale bemerkt sie, dass es sich um einen sogenannten Fake-Shop handelte.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen