Gefahrguteinsatz
Gefahrstoff Kalium in Marktoberdorf durch Sprengung vernichtet

Gefahrstoof-Sprengung in Marktoberdorf (Symbolbild)
  • Gefahrstoof-Sprengung in Marktoberdorf (Symbolbild)
  • Foto: Alexander Kaya
  • hochgeladen von Holger Mock

Der Transport des aufgefundenen Kaliums ist beendet und die Chemikalie vernichtet. Es kam zu keinen Zwischenfällen.

Das am Dienstagnachmittag durch die Technische Sondergruppe (TSG) übernommene Kalium wurde zwischenzeitlich mit einem Fahrzeug der Straßenmeisterei Marktoberdorf in einer Kiesgrube am Ortsrand von Marktoberdorf transportiert. Dort kam es dann zur kontrollierten Sprengung durch die spezialisierten Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts (TSG).

Während des Transports und der akustisch wahrnehmbaren Sprengung gegen 15.45 Uhr kam es zu keinerlei Zwischenfällen.

Die Polizei Marktoberdorf leitete den Gefahrguteinsatz und wurde von der Technischen Sondergruppe des Landeskriminalamts und der Bayerischen Bereitschaftspolizei unterstützt. Außerdem waren die Feuerwehr Marktoberdorf und der Rettungsdienst im Einsatz.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ