Fasching im Allgäu
Special Fasching im Allgäu SPECIAL

Gewalt
Faschingsumzug in Marktoberdorf: In die Hand gebissen, halb nackt auf den Gleisen und ein Faustschlag ins Gesicht

Ein 37-jähriger Marktoberdorfer schlug einem 23-jährigen Görisrieder mit der Faust gegen die Nase.
  • Ein 37-jähriger Marktoberdorfer schlug einem 23-jährigen Görisrieder mit der Faust gegen die Nase.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Die Polizei in Marktoberdorf hatte nach dem Faschingsumzug viel zu tun: 

Zunächst pöbelte gegen 18:30 Uhr ein 28-jähriger Marktoberdorfer Security-Mitarbeiter an. Der stark betrunkene Faschingsgast sollte daraufhin das Zelt beim Hirschen verlassen, so die Polizei in einer Mitteilung. Die Beamten mussten ihn in Gewahrsam nehmen. 

Um 19:00 Uhr brachte ein Rettungswagen eine stark alkoholisierte 32-jährige Frau aus Klosterlechfeld ins Krankenhaus. Die Frau war immer wieder aggressiv und trat gegen die Trage des Rettungswagens. 

Gegen 21:00 Uhr schlug ein 37-jähriger Marktoberdorfer einem 23-jährigen Görisrieder im Mallorca-Zelt mit der Faust gegen die Nase. Der 23-Jährige bekam davon Nasenbluten und eine Prellung. Ein Security-Mitarbeiter begleitete den Marktoberdorfer hinaus. Später beleidigte ihn der Störenfried noch.

Etwa 20 Minuten später wurde die Polizei über einen weiteren Vorfall informiert: Ein 48-Jähriger Marktoberdorfer hatte einer 21-Jährigen in einem Festzelt an die Brüste gefasst. Der Grabscher muss nun mit einer Anzeige wegen sexueller Belästigung rechnen, so die Polizei weiter. 

Gegen 21:30 Uhr rastete ein 19-jähriger Marktoberdorfer nach einem Gaststättenbesuch aus. Er war stark betrunken, wollte aber noch nicht nach Hause gehen. Der Security-Mann verständigte die Polizei. Der Betrunkene schlug dem Security-Mitarbeiter mit der Faust gegen den Kopf und beleidigte ihn. Schließlich leistete er den Polizisten gegenüber Widerstand. Er biss einem Beamten in die rechte Hand, sodass sich dieser leichte Verletzungen zuzog. Der Faschingsgast musste die Nacht in Gewahrsam verbringen.

Kurz nach Mitternacht wurde der Polizei schließlich noch eine Person auf den Zuggleisen zwischen dem Fenebergmarkt und dem Mühlsteig mitgeteilt. Die Streife traf einen 26-jährigen Marktoberdorfer an und führte ihn von den Gleisen herunter. Er hatte irgendwo zwischen Fasching und Zuggleisen seine beiden Schuhe, den rechten Socken und seine Hose verloren, teilte die Polizei weiter mit.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen