Europa-Serie
Zwei Schwestern bringen ein Stück Finnland nach Marktoberdorf

Seit 2010 leiten die Schwestern Mirva Puupponen und Krista Wiedemann die Galerie Arktika in Marktoberdorf. Mit ihr wollen sie mehr oder weniger bekannte finnische Künstler dem Ostallgäuer Publikum präsentieren. 'Finnische Künstler haben es in Mitteleuropa schwer', sagt Mirva Puupponen.

Die Ostsee wirke da wie eine Grenze, die schwer zu durchbrechen sei. Sie und ihre Schwester Krista, die mit einem Deutschen verheiratet ist, fühlen sich im Allgäu nun zuhause. 'Es ist einfach wunderschön hier', sagen sie. Nur die finnische Lakritze vermissen sie manchmal.

Was am Anfang für die beiden Schwestern im Ostallgäu gewöhnungsbedürftig war, erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 08.07.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen