Stötten
Wasserspritze marsch!

Wasser marsch! Bei ihrem Besuch der Freiwilligen Feuerwehr in Stötten waren die Kinder des Kindergartens Stötten mit Feuereifer bei der Sache. Gemeinsam mit dem 2. Feuerwehrkommandanten Heinrich Hindelang löschten sie ein brennendes Spielzeugauto und erkundeten den roten Mannschaftswagen. Das machte nicht nur den Kleinen viel Freude, auch der Kommandant freut sich schon auf den möglichen Nachwuchs bei der Freiwilligen Feuerwehr in Stötten. Denn wer kennt den Kindheitswunsch nicht 'Ich werde einmal Feuerwehrmann', auch die Mädchen träumen davon.

Im Rahmen ihres Jahresmottos 'Unser Dorf' hatten die Kindergartenkinder bereits viele Institutionen und Geschäfte Stöttens kennengelernt, vom Nagelstudio bis zum Bürgermeisterbüro, vom Bauernhof bis zur Bank, aber dieser Besuch war schon etwas besonderes. Die beiden Feuerwehrler Heinrich Hindelang und Alfred Beranek freuten sich jedenfalls über so viele begeisterte Feuerwehrkinder. Nachwuchsarbeit ist wichtig, damit es später auch noch heißt: 112 - drei Ziffern, die Leben retten. Der Aufenthalt war so spannend, dass die Geschichten noch lange nach dem Tag erzählt wurden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen