Redaktions-Tipps
Warum wir ins Finale kommen: Expertenwissen aus der AZ-Redaktion in Marktoberdorf

  • Foto: Nadine Rupp/Adidas
  • hochgeladen von Heiko Wolf

Lange haben wir uns von der Redaktion in Marktoberdorf zurückgehalten, aber jetzt ist die Zeit reif. Expertenwissen ist gefragt. Halbfinale, unser Einsatz. Wir sagen Ihnen, warum Sie sich am Dienstagabend entspannt zurücklehnen dürfen, warum das deutsche Team ins WM-Finale einzieht.

Dirk Ambrosch: Sorry Brasilien: Das war’s, Endstation Halbfinale! Woher ich das weiß? Mein Hausorakel (zwei Jahre, 92 Zentimeter hoch) hat sich mehr als eindeutig geäußert. Nach einer kritischen Befragung hat es die Brasilien-Flagge in sein Töpfchen entsorgt – was mit der Deutschland-Flagge passierte, verraten wir das nächste Mal. Kaum noch ins Gewicht fallen da sportliche Gründe: Wir haben Manu. Und Müller. Wieder einen echten Rechtsverteidiger und noch acht von Jogis Jungs, die wissen, wie Tiki-Taka geht, Kämpfer sind, Herz und Leidenschaft haben. Wir haben La Mannschaft!

Andreas Filke: Deutschland gewinnt – nicht, weil Brasilien nach dem Neymar-Ausfall zu schwach ist, sondern wegen der Holländer. Die sind die eigentliche Motivation. Die Niederländer gewinnen nämlich das zweite Halbfinale gegen Argentinien und so kommt es endlich zur Neuauflage des Finales von 1974. Das wollen die deutsche Elf und der deutsche Fan. Und auch das gewinnt Deutschland mit 2:1 – wir haben schließlich wieder einen Müller: Thomas Müller, nicht Gerd.

Heiko Wolf: Es ist schade, dass die Seleção bei ihrer Heim-WM im Halbfinale baden geht – aber leider gegen die deutsche Elf unvermeidlich. Denn wir haben diesmal keinen Stürmer dabei, der sich nur wund liegt, sondern Stoßstürmer Klose, der immer für ein Tor gut ist, von Müller, Schürrle oder Götze und Lahm, dem besten Außenverteidiger der Welt – ganz zu schweigen. Und mein persönliches Hausorakel (wie das vom Kollegen Ambrosch knapp ein laufender Meter groß) schwört Stein und Bein auf seinen schwarz-rot-goldenen Schnuller!

Felix Blersch: Zwei Sachen sind wichtig, wenn man ein Fußballspiel gewinnen will: Erstens, dass man möglichst wenige Gegentreffer kassiert, und zweitens, dass genau dies dem Gegner nicht gelingt. Das hat mir mein Vater vor langer Zeit erklärt. Und was Papa sagt, das stimmt! Für den ersten Teil dieser Aussage setze ich auf Neuer, für den Zweiten auf Klose und Müller.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019