Streitfall
Walder Feldweg bleibt für Anlieger offen

Eine Nachbarstreitigkeit beschäftigt nun auch die Gemeinde Wald. Der Anlieger eines öffentlichen Feld- und Waldwegs hatte beantragt, dass der Weg im Bereich seines Anwesens entwidmet und eingezogen wird, damit er dieses Teilstück erwerben kann.

Hintergrund des Antrags ist, dass er sich dadurch gestört fühlt, wenn die Anlieger dahinter liegender Grundstücke über den Weg zu ihren Feldern oder zu ihrem Wald fahren. Vermittlungsgespräche der Gemeinde mit dem Antragsteller hatten keine Lösung gebracht. Mittlerweile haben sowohl der Antragsteller als auch die Gemeinde in der Sache einen Rechtsanwalt eingeschaltet. Bürgermeisterin und Gemeinderat wollen den Antrag ablehnen.

Mehr über die Problematik lesen Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 14.02.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen