Windkraft
Vorwurf der Manipulation: Marktoberdorfer Bauverwaltung erwägt rechtliche Schritte

Als haltlos erwiesen sich die Vorwürfe von Marktoberdorfern, das Stadtbauamt habe bei der Auslegung der Pläne für mögliche Windkraftstandorte die Unterlagen manipuliert.

'Hieb- und stichfeste Beweise sind nicht eingegangen', griff Bürgermeister Werner Himmer im Stadtrat das Thema auf, das bereits im Bauausschuss für mächtig Wirbel gesorgt hatte. Selten reagierte Himmer so erbost wie in der jüngsten Sitzung: 'Es ist ein Ding der Unmöglichkeit, dass so etwas an uns herangetragen wird.'

Noch deutlicher wurde Stadtbaumeister Peter Münsch: 'Ich sehe das schon als Armutszeugnis, dass uns von zwei Fraktionen vorsätzlicher Betrug unterstellt wird.' Die Bauverwaltung überlege deshalb sogar, inwieweit sie sich rechtlich gegen die Vorwürfe wehren kann.

Den ganzen Bericht über die Manipulationsvorwürfe gegenüber der Bauverwaltung in Marktoberdorf finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 10.10.2013 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen