Mitgliederversammlung
Vorstand will Krankenhaus-Förderverein in Marktoberdorf auflösen und scheitert erneut

Wenn es nach dem Willen des Vorstands gegangen wäre, hätte sie dieses Mal klappen sollen: die Auflösung des Marktoberdorfer Krankenhaus-Fördervereins.

Die Mitgliederversammlung hat dem Vorhaben jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht - zum zweiten Mal bereits; vor knapp zwei Jahren hatten die Mitglieder schon einmal einen solchen Antrag abgelehnt, damals mit großer Mehrheit. Dieses Mal stimmten zwar zwölf Mitglieder für den Antrag und nur acht dagegen. Zur Auflösung wäre aber laut Satzung eine Dreiviertel-Mehrheit (hier 15 Stimmen) notwendig gewesen.

Vor der Abstimmung diskutierten die 20 anwesenden Mitglieder über den Antrag. Kausler argumentierte, dass man nicht mehr an eine medizinische Nachnutzung für das Krankenhausgebäude glauben könne. Kassier Michael Zotz sprang ihm bei: 'Der Zweck des Vereins besteht nicht mehr.'

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 26.03.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ