Entsorgung
Vorerst keine "Gelbe Tonne" im Ostallgäu

Im Unterallgäu schon erfolgreich: Die Gelbe Tonne. Die Ostallgäuer müssen sich bis mindestens 2024 allerdings noch gedulden und bis dahin ihren Plastikmüll selbst zum Wertstoffhof bringen.
  • Im Unterallgäu schon erfolgreich: Die Gelbe Tonne. Die Ostallgäuer müssen sich bis mindestens 2024 allerdings noch gedulden und bis dahin ihren Plastikmüll selbst zum Wertstoffhof bringen.
  • Foto: Stefanie Vögele (Landratsamt Unterallgäu)
  • hochgeladen von David Yeow

Der Landkreis Ostallgäu wird vorerst keine "Gelbe Tonne" einführen, das berichtet die Allgäuer Zeitung in ihrer Samstagsausgabe. Die Umstellung von den bisherigen "Grünen Säcken" auf ein Holsystem für recyclingfähige Abfälle sei frühestens 2024 möglich. Das Duale System Deutschland habe eine Systemumstellung im Ostallgäu vorerst ausgeschlossen. 

Bis zur Einführung eines Holsystems müssen die Bürgerinnen und Bürger im Ostallgäu ihren Plastikmüll also noch selbst zum Wertstoffhof bringen. 

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 16.11.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019