Natur
Verkehrsverein Wald organisert Bayern Tour Natur bei Klosterhof

Bei der 'Bayern Tour Natur' ging es mit dem Verkehrsverein Wald unter Führung des Vorsitzenden Edmund Happ ins 'Bruggar Wasenmoos' bei Klosterhof. Eine stattliche Zahl von Teilnehmern war rund drei Stunden bei nicht gerade idealem Wetter mit dem Drahtesel dorthin unterwegs.

Vor 350 Jahren hat sich dort ein großer See befunden, aus dem ein noch immer intaktes Hochmoor entstand, erklärte Hartmut Stauder vom Landratsamt.

Er wies auf verschiedene Gewächse und Orchideen hin, wie etwa fleischfressende Pflanzen, Wollgras, Sonnentau, Rosmarinheide, Pfeifengras und vieles mehr. Auch erklärte es Sinn und Zweck der Moore.

Nach einer kurzen Einkehr auf dem Rückweg im 'Landhaus Allgäu' ging es weiter zur Firma Albert Frey. Er gilt als einer der Vorzeigebetrieb der Gemeinde mit 35 Arbeitsplätzen.

Werner Purschke gab einen kurzen Überblick über die Firmengeschichte, Sepp Kain und Armin Rehle präsentierten das gesamte Spektrum über Herstellung und Vertrieb sowie den Kundenkreis.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ