Straßenverkehr
Verkehrsschau für mehr Sicherheit auf Marktoberdorfer Straßen

Die Kreuzung von Jörglweg und Schwabenstraße war früher einmal Unfallschwerpunkt. Nach Umbaumaßnahmen ist diese Kreuzung aber nun sicherer.
  • Die Kreuzung von Jörglweg und Schwabenstraße war früher einmal Unfallschwerpunkt. Nach Umbaumaßnahmen ist diese Kreuzung aber nun sicherer.
  • Foto: Andreas Filke
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Sie nehmen die neuralgischen Punkte im Marktoberdorfer Straßenverkehr unter die Lupe. Anrufe von Bürgern bei der Polizei oder der Stadt oder Beiträge bei den Bürgerversammlungen sind es, die eine solche Verkehrsschau auslösen können.

Bisher zweimal, künftig dreimal im Jahr treffen sich Rudolf Stiening von der Polizeiinspektion Marktoberdorf, Nicole Kosuchowski von der Stadt, Franz Barnsteiner, Verkehrsreferent im Stadtrat, und Bauhofleiter Thomas Follner dazu. „Es geht dabei viel um Verkehrszeichen. Oft lässt sich schon etwas im persönlichen Gespräch klären“, sagt Stiening.

Und wenn es nicht die Bürger sind, dann ist es die Unfallstatistik der Polizeiinspektion, die das Quartett aktiv werden lässt. Prinzipiell sei Marktoberdorf in Sachen Verkehrssicherheit auf einem gutem Weg. Viel sei in den vergangenen Jahren verbessert worden, allein schon durch die Anlage neuer Radwege oder eine bessere Beschilderung.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 09.07.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ