Gericht
Verhandlung: Kraftsportler (26) aus Marktoberdorf handelte mit Dopingmitteln

Ein heute 26-jähriger, ehemaliger Hobby-Kraftsportler aus dem Raum Marktoberdorf wollte im Jahr 2012 seinen Muskelaufbau intensivieren und griff dabei auch zu Dopingmitteln. Mit diesen hatte er dann selbst gehandelt. Deshalb stand er nun vor Gericht.

Weil er nach eigenen Angaben dem 'gepanschten Zeug' nicht traute, das ihm ein Trainingspartner verkaufen wollte, besorgte er sich während eines Kroatien-Urlaubs eine größere Menge anaboler Steroide. Die synthetisch hergestellten, männlichen Sexualhormone sollen dort offenbar in Apotheken rezeptfrei erhältlich sein – anders als in Deutschland, wo sie wegen ihrer gefährlichen Nebenwirkungen unter das Arzneimittelgesetz fallen.

Der junge Mann verwendete die Anabolika teils zum Eigengebrauch, teils verkaufte er sie weiter. Vor dem Kaufbeurer Amtsgericht wurde der geständige Angeklagte wegen Verstößen gegen das Arzneimittelgesetz zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und vier Monaten sowie einer Geldauflage von 1000 Euro verurteilt.

Näheres über die Verhandlung lesen Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 23.02.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen