Tourismus
Trend setzt sich fort: Mehr Kurzurlauber im Ostallgäu

Im Ostallgäu wurden im Jahr 2016 über 1,2 Millionen Ankünfte verzeichnet, was eine Steigerung von fast 3,5 Prozent bedeutet. Mit 4,35 Millionen Übernachtungen beträgt hier die Steigerung gar 3,7 Prozent. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 3,45 Tage gegenüber 3,44 Tage im Jahr 2015. Damit setzt sich der Trend zum Kurzurlaub fort.

Die Bettenanzahl sank von 26 405 Betten im Jahr 2015 auf 26 311 Betten im Jahr 2016. Deren Auslastung stieg jedoch von 43,47 auf 45,25 Prozent an. 2016 betrug der touristische Gesamtbruttoumsatz im Verbandsbereich 563 Millionen Euro. Davon entfielen auf den Übernachtungstourismus 435,8 Millionen, 127,3 Millionen Euro kamen aus dem auf den Tagestourismus. Die Gesamtanzahl der im Jahr 2016 direkt im Tourismussektor Beschäftigten lag im Landkreis bei etwa 7.800 Personen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 31.07.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019