Borkenkäfer
Todesurteil für viele Ostallgäuer Fichten

Geradezu explosionsartig vermehrt sich der Borkenkäfer aktuell rund um Marktoberdorf und Ruderatshofen. Die Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Marktoberdorf verzeichnet im mittleren Ostallgäu von Mai bis Juli schon 8.000 Festmeter Schadbäume, im selben Vorjahreszeitraum waren es lediglich 4.000.

Nur im Landkreisnorden ist die Lage noch schlimmer. Der Baumschädling stellt ein Riesen-Problem dar, ist doch jede Fichte, 'die einmal vom Borkenkäfer befallen ist, unwiderruflich dem Tod geweiht', wie Harald Husel, Forstberater der FBGs Füssen und Marktoberdorf betont. Auch im Raum Füssen sei der Käfer auf dem Vormarsch, sagt Husel. 'Allerdings gibt es hier noch nicht diese explosionsartige Vermehrung'.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 11.08.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019