Bühne
Tanztheater Romeo und Julia begeistert in Marktoberdorf

9Bilder

William Shakespeares 'Romeo und Julia' ist zum Inbegriff einer tragischen Liebesverstrickung geworden, ein Synonym, vergleichbar allenfalls noch mit Wagners 'Tristan und Isolde'.

Der Stoff, der von der Liebe zweier Mitglieder aus verfeindeten Veroneser Familien handelt, wurde von Shakespeare als Schauspiel in Szene gesetzt, aber auch Opernkomponisten haben ihn thematisiert, es gibt ihn als Symphonische Dichtung und der russische Komponist Sergej Prokofjew hat zu hinreißenden Ballettchoreografien wunderbare Musik geschrieben.

Letzteres war nun in Marktoberdorf zu sehen. Die Tatarische Staatsoper Kasan gastierte zum wiederholten Mal im Modeon und gestaltete vor restlos ausverkauftem Haus eine exemplarische Aufführung höchster Qualität. Geboten wurde ganz großes Tanztheater ohne die geringste Schwachstelle. Corps de Ballett und Solisten standen unter der künstlerischen Choreografie von Boris Mjagkow, das Bühnenbild war ein Werk von Anatoly Nezhnyi.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 09.12.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen