Stadtrat
Stadt Marktoberdorf stockt Fassadenförderprogramm auf

  • Foto: Arno Burgi (dpa-Zentralbild)
  • hochgeladen von Heiko Wolf

Die Stadt Marktoberdorf stockt nach Absprache mit der Regierung von Schwaben ihr Fassadenförderprogramm um 30.000 Euro auf. Denn das neue Förderprogramm für die Innenstadt wurde so gut in Anspruch genommen – dass die dafür bereitgestellten 50.0000 Euro für heuer schon jetzt, fünf Monate vor Jahresende, ausgeschöpft sind.

18.000 Euro davon bekommt sie über die Bezirksregierung als Zuschuss zurückerstattet, 12.000 Euro muss die Stadt selbst tragen. Für 2017 wurden zudem erneut 80.000 Euro für das Förderprogramm veranschlagt. Beide Entscheidungen fielen dem Marktoberdorfer Stadtrat alles andere als leicht.

Bevor sie die Erhöhung mit 17 zu sieben Stimmen billigten, führten die Räte eine Gerechtigkeitsdebatte. Denn manche Stadträte fanden, durch das Programm zugunsten der Innenstadt würden die Ortsteile benachteiligt.

Mehr über die Gerechtigkeitsdebatte erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 28.07.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ