Geschichte
Stadt Marktoberdorf lässt Grabstein eines polnischen Zwangsarbeiters restaurieren

Auf dem Schlossbergfriedhof in Marktoberdorf ruhen, gemeinsam mit den Toten, unzählige Geschichten. Viele sind mit dem Tod ausgelöscht. Andere können anhand von Akten teilweise rekonstruiert werden.

So auch ein Teil der Geschichte der polnischen Zwangsarbeiter, von denen sieben ihren Tod fern der Heimat in Marktoberdorf fanden.

Einer der Grabsteine ist ungewöhnlich: Dargestellt ist eine Frau, die ein großes Kreuz um den Hals trägt und unter der 'NIEDZIELA' zu lesen ist.

Es ist das Grab von Johann ('Jan') Niedziela. Er starb mit 17 Jahren am 18. Mai 1941 an Lungen- und Bauchfelltuberkulose in Marktoberdorf.

Welche Geschichte sich hinter dem Grabstein verbirgt, erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 31.10.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen