Marktoberdorf
Sommer - Erlebnis - Bauernhof: Zu Besuch auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Weibletshofen

2Bilder

Im Rahmen der Projektwoche: Sommer.Erlebnis.Bauernhof des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten besuchte eine 3. Klasse der Grundschule Thalhofen den landwirtschaftlichen Betrieb von Familie Reiter in Weibletshofen.

Das Wetter hätte schöner nicht sein können an diesem Montagmorgen als Irmgard Greisel vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren (AELF) die Schüler, ihre Lehrerin Daniela Poppler und drei Mütter auf dem Bauernhof 'Beim Undre' begrüßte. Die Bäuerin Barbara Reiter hatte schon alles vorbereitet. Ganz erstaunt waren die Kinder als sie erfuhren, dass nicht nur der Bauer und die Bäuerin auf dem Betrieb arbeiten, sondern auch noch die Omas, der Opa, die Kinder und die Tiere. Ja dass sogar die Katzen als Mäusejäger und die Kaninchen und das Meerschweinchen im Altenheim als Streicheltiere tätig sind.

Was die Milchkühe fressen, wussten die Kinder. Aber Heu, Grummet, Stroh oder Grascops richtig zu benennen, war dann schon schwieriger. Gar nicht so falsch lagen sie mit ihren Schätzungen, wieviel Wasser eine Kuh pro Tag trinkt. Um das Futter zu gewinnen, braucht der Landwirt nicht nur Weiden, sondern auch die passenden Maschinen. In der Maschinenhalle durften die Kinder deshalb auf den Traktoren und Anhängern Platz nehmen und sich die Welt von oben anschauen.

Streicheleinheiten

Auf der Weide nebenan grasten die Kühe und die Schüler müssten versuchen den Stier, der mit auf der Weide war, zu finden. Zurück im Stall warteten schon die Kälber auf Streicheleinheiten und Futter. Buben und Mädchen mussten das Gewicht und das Alter der Kälber schätzen, die Rasse erraten und durften sich Namen ausdenken. Viele fleißige Hände verteilten Heu auf dem Futtertisch, damit die Kühe, wenn sie am Abend von der Weide kommen, gleich fressen können. Das Melken und der Weg der Milch waren weitere Stationen.

Wie die Kühe fressen und wiederkäuen, erfuhren sie in einem Spiel. Höhepunkt war das Butterschütteln. Die selber gestrichenen Butterbrote mit Schnittlauch und ein Glas kühle Milch schmeckte Groß und Klein. Die Klasse bedankte sich dafür bei Barbara Reiter mit einem Stock Ananasminze für das Kräuterbeet. Ausgestattet mit Milchbechern und Informationen zum Nacharbeiten ging es dann nach diesem interessanten Vormittag zu Fuß zurück zur Schule. Alle Kinder waren begeistert von ihrem Ausflug und dem Projekttag

Autor:

Redaktion extra aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019