Musik
Singet Jubellieder Wihnachtskonzert des Gymnasiums Markoberdorf

2Bilder

Wenn das Gymnasium Marktoberdorf zum Weihnachtskonzert in die St. Magnus-Kirche einlädt, dann wird in der übervollen Kirche wieder klar, welch breite und beständige Akzeptanz die musikalische Ausbildung an dieser Schule genießt. 300 Mitwirkende aller Altersstufen boten einen vielfältigen Überblick über weihnachtliche Kompositionen aus vielen Epochen und Ländern. Die beigelegten Texte und Übersetzungen boten einen vertieften Zugang.

Der Unterstufenchor (Leitung Stefan Wolitz) hätte das gar nicht nötig gehabt. Auswendig und in vorbildlicher Sprachverständlichkeit sang er 'Ich verkündige euch große Freude' von Johann Vierdank so hingebungsvoll, dass diese Freude auch wirklich herüber kam.

Viel unbekannte Literatur dank findiger Programmgestalter

Anlässlich des Komponisten-Namens stellt sich die Assoziation 'Dank' ein, und zwar speziell für die Findigkeit der Programmgestalter, die durchgehend unbekannte und anregende Literatur erarbeitet haben. Das gilt natürlich auch für das Unterstufenorchester (Stephan Dollansky). Es hatte seine zwei Liedbearbeitungen und die zwei Rocktitel aufmunternd gut im Griff.

Stimmbruch ist ein vorübergehender Zustand und deswegen kein Grund, mit dem Singen ganz aufzuhören. Das bewies der Chor der Unterstufe (Susanne Holm) mit 'Gloria' und 'Navidad nuestra' von Ariel Ramirez, dessen südamerikanisch aufgelockerte Musik er zutreffend vermitteln konnte. Innerhalb des Chores ließ sich sogar ein kleines Vokalensemble aufstellen, das zwei bekannte Weihnachtslieder vortrug.

Eine Bigband (Susanne Holm) kann mit ganz anderen klanglichen Möglichkeiten aufwarten. 'We Three Kings' von Paul Clark traten standesgemäß opulent auf.

Einen ergiebigen Kontrast dazu bildete das farbig ausgemalte 'Keys to the Heart' von Larry Neek. Das Vokalensemble der Oberstufe (Stefan Wolitz) zeigte mit feinem, homogenem und biegsamen Klang, welche Weiterentwicklung solch eine Gruppe nehmen kann.

Es sang sich mit Weihnachtsliedern aus vier Ländern ins Gemüt, darunter Wolfram Buchenbergs Satz zu 'Stille Nacht'.

Im Sinfonieorchester (Stephan Dollansky) sind alle schulisch möglichen Altersstufen vertreten, wodurch ein langes gemeinsames Musizieren möglich wird. Daraus erwächst die Chance, die Zuhörer zu einem original russischen 'Weihnachtsabend' einzuladen. Aus dieser Suite von Nicolai Rimsky-Korsakow erklang ein Allegro, bei dem man sich gut vorstellen konnte, wie dieses Fest gefeiert worden ist.

Das 'Gloria' von Vivaldi zum Schluss

Zum Abschluss bescherte der Jugendchor Ostallgäu (Stefan Wolitz) das 'Gloria' von Antonio Vivaldi. Es reicht von feierlicher Verherrlichung bis zur flehentlichen Anrufung, vom introvertierten Sologesang bis zur stürmischen Fuge. Zusammen mit dem straffen, flexiblen Orchester gelang eine Aufführung, die nur eine Frage offen ließ: Kann man das noch mal hören?

Den leitenden Lehrkräften wurde mit drei Sträußen von solcher Größe gedankt, dass dabei sicher für alle Mitwirkenden eine Blume drin war. Der gemeinsam gesungene Choral 'Nun freut euch, ihr Christen, singet Jubellieder' drückte nicht nur die Freude über ein schönes Konzert aus, sondern rückte es auch in seine rechte Bedeutung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen