Straßen
Sechs Millionen für marode Marktoberdorfer Straßen

Die Autofahrer kennen das: Wer in Marktoberdorf etwa durch die Johann-Georg-Fendt-Straße kutschiert, wird gut durchgeschüttelt. Am Langweg braucht er ein Schlaglochsuchgerät, um rechtzeitig auszuweichen.

Und die tiefen Löcher auf der Strecke zwischen Sulzschneid und Sigratsbold waren selbst für manch landwirtschaftliches Fahrzeug zu viel. Also analysierte der Stadtbauhof die Schäden, ging den Ursachen sozusagen im wahrsten Wortsinn auf den Grund und berechnete, was es kostet, die Straßen so herzurichten, dass sie etliche Jahre halten. Das Ergebnis legte der Leiter des Bauhofs, Thomas Follner, im Bauausschuss vor. Danach beträgt der Sanierungsbedarf rund 6 Millionen Euro.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020