Stadtrat
Schwimminsel im Ettwieser Weiher als Ort für Trauungen zugelassen

Auf der Badeinsel im Ettwieser Weiher quasi wie auf einem Floß in den Hafen der Ehe einlaufen? Die Diskussion über das Für und Wider trieb im Stadtrat kuriose Blüten.

<%IMG id='938056' title='Ette'%>Am Ende stimmte das Gremium dem Antrag der Verwaltung zu, nur sieben Räte mochten sich mit dem Gedanken überhaupt nicht anfreunden.

Das Ganze sei ja wohl eher etwas für den 1. April, ereiferte sich Dieter Luitz (CSU), 'aber vielleicht bin ich etwas zu altmodisch'. Es mache schon deshalb kaum Sinn, weil bekanntlich der Kiosk geschlossen hat und die Hochzeitsgesellschaft nichts zu Essen und zu Trinken kaufen könne.

Vogler verteidigte den Plan. Mit der Trauung auf dem Wasser des Ette besitze die Stadt wiederum ein Alleinstellungsmerkmal, etwas Besonderes, das im Umkreis keiner biete und deshalb Heiratswillige anlocken könnte.

 

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020