Ausstellung
Schiffsmakler wollen Exponate zur Obergünzburger Südseesammlung beitragen

Einfach großartig finden der Schiffsmakler Hans Jürgen Steffen aus Hamburg und der Modellbauer Roland Klinger aus Schwabmünchen die Obergünzburger Südseesammlung. Und deswegen wollten sie nach einem Besuch dort Ende Oktober auch etwas zur Sammlung beitragen.

Inzwischen sind die Exponate, mit denen sie die Ausstellung bereichern, eingetroffen: Ein Modell der 'MS Sierra Morena', eines der 'SMS Wettin' im Maßstab M 1:1250 und eine Grafik, die das Reichspostschiff Sumatra zeigt – alles Schiffe, die der Obergünzburger Kapitän Karl Nauer (1874 - 1962) im Auftrag der Reederei Norddeutsche Lloyd (heute Hapag-Lloyd) gesteuert oder befahren hat. Insgesamt waren es zehn Schiffe, auf denen Nauer zur See fuhr. Es könnte sein, dass noch mehr Modelle dazu kommen.

Mehr über die neuen Exponate erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 12.02.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Gerlinde Schubert aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019