Kommunalpolitik
Sanierung der Grundschulen in Marktoberdorf: Freie Wähler machen Druck

Mammutprojekt: Es ist zum 'Haare raufen'. Dieser Meinung ist zumindest Eduard Gapp, Fraktionsführer der Marktoberdorfer CSU. Er kann es nicht fassen, 'wie die Verantwortlichen der vergangenen sechs Jahre das Thema nicht auf die Reihe gekriegt haben'.

Der Kommunalpolitiker spricht ein Mammutprojekt an, das die Stadt bereits seit 2008 intensiv beschäftigt: die Sanierung der Grundschulen.

Am 6. Mai 2013 endet die lange Liste der Stadtrats-Beschlüsse: An diesem Tag einigten sich die Räte, die Adalbert-Stifter-Schule zu erweitern und zum Teil zu sanieren nach einem europaweiten Planungswettbewerb. Seither gilt in Sachen neuer Beschlüsse: Fehlanzeige. Die Fraktion der Freien Wähler machte nun in der jüngsten Sitzung Druck: Sie verlangten per Antrag, die Sanierung von Stifter- und Martinsschule als oberstes Ziel im Hochbau zu definieren.

Wie sich die Stadträte zu dem Antrag äußerten und wie das weitere Vorgehen der Kommunalverwaltung in Sachen Sanierung aussieht, lesen Sie in der Allgäuer Zeitung (Marktoberdorf) vom 18.12.2014 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Dominik Riedle aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019