Sicherheit
Polizeieinsatz: Marktoberdorfer auf dem Weg zum G7-Gipfel

  • Foto: Müller/Polizei
  • hochgeladen von Heiko Wolf

G7-Treffen Afghanistan. Kosovo. Jetzt G7-Gipfel. Polizeioberkommissar Helmut Müller ist freiwillig da, 'wo der Punk abgeht', wie er sagt. Spezialeinsätze, die für einen Beamten der Marktoberdorfer Polizei eher ungewöhnlich sind, mag der sportliche 51-Jährige.

Dabei unterscheidet sich sein Auftrag rund um das in puncto Sicherheit brisante Treffen der Staats- und Regierungschefs der sieben weltweit führenden Wirtschaftsnationen aber von Müllers früheren Einsätzen. Die Ausbildung einheimischer Polizisten in Pristina oder Faizabad war gefährlicher.

Nun, in der Vorbereitung des Gipfeltreffens von Obama, Merkel und Co. auf Schloss Elmau in Krün (Kreis Garmisch-Partenkirchen), ist er in erster Linie mit Verwaltungsaufgaben betraut. Denn Müller gehört einer ein Dutzend Mann starken Abteilung an, die sich damit befasst, wie die 17.000 Polizisten, die bei dem G7-Gipfel am 7./8. Juni im Einsatz sind, in dem alpinen Grenzgebiet zwischen Deutschland und Österreich in Berghütten und Hotels untergebracht werden können.

Mehr über Müllers Einsatz beim G7-Gipfel lesen Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 07.02.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ