Lengenwang
Pfingstferientipp: Besonderheiten der Schatzkästchen in Lengenwang

Das Ostallgäu bietet für jeden Geschmack das Passende, für Jung und Alt. Ob der routinierte Bergsteiger bei einer Tour auf den Aggenstein auf seine Kosten kommt, der genüssliche Wanderer die frische Luft und das traumhafte Panorama genießt oder der Spaziergänger eine gemütliche Hütteneinkehr bevorzugt – jeder wird bei uns im Ostallgäu fündig. Für die Pfingstzeit haben wir einen Ausflugstipp für unsere Extra Leser.

Die Ostallgäuer Wanderwege in alle vier Himmelsrichtungen sind schon seit vielen Jahren beliebte 'Klassiker'. Aber kennen Sie vielleicht auch den Schutzengelpfad, den Ahornreitweg oder den Auwaldpfad? Wer erkundete schon einmal die geologischen Besonderheiten bei Mauerstetten? Oder, sind Sie schon einmal auf dem Prälatenweg gewandert? Das Moor ganz neu erlebt? Vielleicht die Sagengestalt 'Klobunzele' bei Marktoberdorf kennen- und lieben gelernt? Wenn nicht, dann ist jetzt die beste Zeit dazu, jetzt wo sich die Natur wieder von der schönsten Seite zeigt, eine der interessante Themenrouten zu besuchen. Wir haben für den Lengenwanger Kapellenweg ausgesucht, eine interessante Runde für einen Ausflug mit der ganzen Familie, für jede Altersklasse.

Zu Fuß oder mit Bike

Der Rundweg zu den elf Kapellen rund um Lengenwang ist zu Fuß machbar oder mit dem Rad ein Genuss. Zudem gibt es einen ausführlichen Kapellenführer mit vielen Informationen zu den Schatzkästchen (Kapellen) gibt es bei der Gemeindeverwaltung Lengenwang, Tel. 08364/307. Dieser ist mit zusammen mit den Kapelleneigentümern entstanden. Aus Gründen der Sicherheit sind die Kapellen teilweise verschlossen. Für Besichtigungen sind die Eigentümer – nach vorheriger Absprache mit Gemeinde oder Gästevermittlung - bereit, die Kapellen zu öffnen.

Streckenverlauf

Die Tour zu elf Kapellen rund um Lengenwang führt über 23 km gut markierte Wege. Jede Kapelle dokumentiert ihre eigene Zeitgeschichte, die neben der Wegbeschreibung in Kurzform im 'Kapellenführer' zu finden ist. Lengenwang (Bahnhof) - Hennenschwang - Greit - Stichweg zur Kapelle (Hl. Antonius) - Ried - Sigratsbold (Marienkapelle) - Außerlengenwang (Hl. Franz Xaver) - Albisried (Marienkapelle. Patron Hl. Sebastian) - Luttenried (Hl. Familie) - Eiterberg (Hl. Simon) - Holzleutenn (Hl. Dreifaltigkeit) - Treffisried (Hl. Franz Xaver) - Trollweiher - Aleuthen (Unbefleckte Empfängnis) - Enisried (Hl. Johannes der Täufer) - Frödenberg (Hl. Maria) - Weg und zurück nach Lengenwang oder zum Auto. Los geht es am Bahnhof oder am Sportplatz, bei Außerlengenwang. Die Nebenstraßen und Wirtschaftswege sind auch für eine Radtour geeignet.

Mehr Themenrouten

Wer mehr zu den vielen Themenrouten oder zum Klettern, Radfahren im Ostallgäu wissen möchte, wird auf den Internetseiten des Landkreises Ostallgäu unter www.wandern-ostallgaeu.de fündig. Hier gibt es auch detaillierte Angaben zu Sesselliften und Bergbahnen, Verkehrsmittel, Einkehrmöglichkeiten und eine interaktive Wanderkarte. Viel Wissenswertes findet man im Gemeinschaftsprojekt im Internet der Orte Markt-oberdorf, Aitrang, Görisried, Lengenwang, Ruderatshofen, Stötten am Auerberg und Wald unter www.allgaeu-natuerlich.de zu Kultur, Brauchtum und Sehenswuerdigkeiten. Also liebe Extra-Leser, nichts wie los und rein ins Abenteuer Natur!

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019