Unfallkommission
Ostallgäuer Landwirte sollen bei Bepflanzungen an Verkehrssicherheit denken

Die Unfallkommission Ostallgäu hat sich bei einem ihrer Treffen mit dem Bewuchs in den sogenannten Sichtdreiecken beschäftigt. Außerhalb von Ortschaften sind es immer häufiger Maisfelder, die für Probleme sorgen. 'Speziell sie haben in der letzten Zeit an Zahl und Größe stark zugenommen', sagt Thomas Schweiger vom Staatlichen Bauamt Kempten.

Er ist Vorsitzender der Unfallkommission, die ferner aus Vertretern der Polizei und der Unteren Straßenverkehrsbehörde beim Landratsamt besteht. Sie ist zuständig für alle Bundes- und Staatsstraßen im Ostallgäu.

Häufige Unfallursache

'Fehlende Sicht, gerade an Einmündungen, gilt als eine häufige Unfallursache. Deshalb hat der Gesetzgeber an Einmündungen und Kreuzungen sogenannte Sichtdreiecke festgelegt. Diese sind dauerhaft von allen sichtbehindernden Gegenständen frei zu halten, hierzu gehören auch alle Arten von Bepflanzungen', sagt Schweiger.

Mehr zur Gefahr von Bewuchs an den Straßen finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 03.06.2013 (Seite 28).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen