Wirtschaft
Östliche Georg-Fischer-Straße in Marktoberdorf ist wirtschaftlich zu wenig attraktiv

'Laden zu vermieten', steht auf dem Zettel, der im Schaufenster des ehemaligen Geschäfts 'Aloha' in der östlichen Georg-Fischer-Straße hängt. Komplette Fläche: 115 Quadratmeter. Läuft der Betrachter die Straße weiter, kommt er an zwei weiteren solcher Aushänge vorbei. Einer hängt an der Tür eines ehemaligen Sonnenstudios, der zweite im Fenster der ehemaligen Galerie Arktika.

'Es ist frustrierend, schlimm, dass hier so viele Läden leer stehen', sagt Antonie Gredigk, eine Passantin. Es gebe ja viele Ideen, die Straße zu beleben, aber irgendwie ließen diese sich nicht umsetzen, sagt sie. Sie glaubt, dass es für viele Kunden nicht attraktiv ist, hier einzukaufen, weil sie nicht direkt vor den Läden parken können.

Zu wenig Geschäfte, zu wenig Laufkundschaft, zu wenig attraktiv. So wird die Situation in der östlichen Georg-Fischer-Straße gemeinhin wahrgenommen. Die AZ hat sich bei den Geschäftsleuten umgehört, wie die Lage ist und was verbessert werden kann.

Was die Geschäftsleute zu der Situation sagen, lesen sie in der Allgäuer Zeitung (Marktoberdorf) vom 17.01.2015 (Seite 35).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019