Medizin
Notarzt-Versorgung im mittleren Ostallgäu soll sich nicht verschlechtert haben

Seit der Schließung der Krankenhäuser in Marktoberdorf und Obergünzburg steht die Notarztversorgung im mittleren Ostallgäu immer wieder in der Kritik. Zu Unrecht, wie die Verantwortlichen betonen. <%IMG id='950713' title='Notarzt-Einsatz'%>

Die Qualität der medizinischen Versorgung in lebensbedrohlichen Notfällen habe sich dank eines engagierten Ärzteteams keinesfalls verschlechtert. Gerade einmal acht Ärzte bestreiten im Raum Marktoberdorf die Notfall-Versorgung.

Etwa drei bis vier Mal im Monat übernimmt jeder Mediziner den Dienst zusätzlich zur normalen beruflichen Tätigkeit in Praxis oder Klinik: wochentags von 18 Uhr bis 07.30 Uhr des nächsten Tages sowie an Wochenenden und Feiertagen. Warum aber wird der Notarzt-Dienst so kritisch gesehen? Wie kann die Situation noch verbessert werden?

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen