Soziales
Nicht ausreichend Pflegeplätze im Ostallgäu für Schlaganfall-Patienten?

Die wohnortnahe Versorgung von Menschen mit Behinderung ist nicht immer gewährleistet. Probleme damit hat eine 46-Jährige aus dem Raum Marktoberdorf, deren Ehemann einen Schlaganfall erlitten hat und gepflegt werden muss. Bislang hat das die Frau zu Hause geschafft.

Jetzt fühlt sie sich aber mit ihren Kräften am Ende. Um einen Pflegeplatz für ihren Mann zu bekommen, der ihren Vorstellungen entspricht, müsste sie ihn in Ursberg unterbringen. Das bedeutete aber eineinhalb Stunden Fahrzeit.

Sie wandte sich an unsere Zeitung. Verschiedene Behörden schlagen ihr nun auch andere Wege vor, die sie begehen könnte. Sie bleibt aber dabei: Wohnortnahe Pflegeplätze für Schlaganfall-Patienten fehlen im Allgäu.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 11.04.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen