Attraktion
Neuer Wanderweg auf den Auerberg eröffnet

Vom Bernbeurer Auerbergmuseum über die Feuersteinschlucht und den Jägersteig zur ehemaligen Römersiedlung Damasia auf dem Auerberg: Diesen Weg zu wandern, soll künftig ein informatives Erlebnis sein. Zahlreiche Ehrengäste, Bürgermeister, Vertreter der Fachbehörden und der Nachbargemeinde eröffneten den Weg, auf dem im Anschluss bereits viele auf den Spuren der Römer wandelten.

<< Ich kam nicht nur heute beim Wandern zum Schwitzen >>, gestand Bernbeurens Bürgermeister Heimo Schmid und schmunzelte, wurde doch noch bis kurz vor dem Ereignis kräftig am Wanderweg gearbeitet. Der Aufwand der << vielen Hände >> habe sich gelohnt. Allseits wurde die Maßnahme als Bereicherung für die Gemeinde, das Auerbergland und seine angrenzenden Regionen beschrieben, als ein << Wander- und Erholungsweg mit hoher Güte und Klasse >>.

Besondere Herausforderung

Die Verbindung zwischen Museum, der touristischen Idee und der Ideen der Projektgruppe nannte Projektleiter Reinhard Wald als besondere Herausforderung. So entstand ein Erlebnisangebot, das beim Wandern Informationen mit spielerischen Elementen verknüpft. Die Wertschöpfung und die Verbindung sah Leader-Manager Ethelbert Babel als förderungswürdig.

Mit einem << Salve >> wie vor 2000 Jahren grüßte Peter Ernst vom Museumsverein und betonte die wechselseitige Ergänzung von Wanderweg und Museum. Im Anschluss wurde der neue Weg von Ortspfarrer Joachim Schnitzer gesegnet und seiner Bestimmung übergeben. Zur Eröffnung spielten und sangen die << Dorfspatzen >> aus Bernbeuren.

Der Weg zu Damasia

Das Bild des Crispus, eines römischen Händlers, grüßt künftig die Wanderer auf dem Auerberg, im Museum und als Leitfigur im Faltblatt zum Römerweg. An sieben Erlebnisstationen warten kleine Abenteuer mit spannenden Informationen, wilden Tieren oder den << Wassergeistern >>. Folgt der Wanderer den Meilensteinen, erfährt er in rund eineinhalb Stunden vieles aus der Römerzeit am Auerberg oder gar, wie die Austern auf den Berg gekommen sind.

Zwei Rundgänge schließen sich oben angekommen an: Von dort bietet sich ein Einblick in die älteste dörfliche Siedlung der Römer in Bayern mit ihren Wallanlagen und in die römische Vergangenheit. Römische Spiele gilt es dort ebenfalls auszuprobieren. Unterhalb der Kirche St. Georg lässt sich das Gebiet der Römersiedlung erkunden. Ein Rundgang durch das Siedlungsgelände und die archäologische Spurensuche im Auerbergmuseum ergänzen sich perfekt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen