Politik
Nach rassistischen Äußerungen: Fliegt Marktoberdorfer Stadtrat Peter Fendt aus der Bayernpartei?

Die fremdenfeindlichen Äußerungen des Marktoberdorfer Bayernpartei-Politikers Peter Fendt beschäftigen dessen Partei weiter. Laut Deutscher Presseagentur (dpa) prüft Landesvorsitzender Florian Weber Schritte gegen den 66-jährigen Stadtrat, der für die Bayernpartei (BP) auch im Ostallgäuer Kreistag sowie im schwäbischen Bezirkstag sitzt. Über ein Parteiausschlussverfahren werde in den Gremien nachgedacht, sagte Weber.

Fendt hatte Asylbewerber aus Afrika auf seiner privaten Facebook-Seite , 'die unsere deutschen Frauen belästigen'. Zudem warb er dafür, einem afrikanischen Land ein Gebiet abzukaufen und Flüchtlinge sowie deutsche Straftäter in einer dort zu errichtenden Kolonie arbeiten zu lassen. Seine Äußerungen hatte er gegenüber unserer Zeitung nochmals bekräftigt.

Mittlerweile hat Fendt, der im Herbst für den Bundestag kandidieren will, seine Facebook-Seite vorübergehend stillgelegt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen