Premiere
Mundart-Autorin aus Oberthingau mit eigenem Kabarett-Programm auf der Bühne

Johanna Hofbauer verbringt in diesen Tagen viel Zeit vor dem Spiegel. Nicht, dass die Buchautorin und Gedichteschreiberin aus Oberthingau (Ostallgäu) besonders eitel wäre. Im Gegenteil. Im Gespräch mit unserer Zeitung lässt sie schon mal Sätze fallen wie: «Ach, ich bin eben eine ältere Frau.» Oder: «Am liebsten mache ich mich über mich selbst lustig.»

Die 54-Jährige blickt vielmehr deshalb in den Spiegel, weil sie ihre Mimik genau studiert. Demnächst wird sie in Benningen auf der Bühne stehen - als Allgäu-Kabarettistin, die das Publikum nicht nur unterhalten, sondern vor allem zum Lachen bringen will. Da muss jeder Gesichtszug genau passen, meint sie.

Es ist eine Premiere für Johanna Hofbauer. Bislang schrieb sie im Altusrieder Brack Verlag Bücher mit Geschichten und Gedichten in Allgäuer Mundart. Ein Renner, wie Willi Wöhrle vom Brack Verlag verrät. Weit über 30000 Bücher sind von ihr über die Ladentheken gegangen.

Und sie machte sich als Organisator der Mundartreihe << Spriebeitl-Treffa >> einen Namen, zu der im Oktober an fünf Abenden wieder mehrere Tausend Besucher im Marktoberdorfer Modeon erwartet werden.

<< Ich möchte mal was Neues probieren >>, antwortet Johanna Hofbauer auf die Frage, welche Gründe sie auf die Kabarett-Bühne treiben. Und sie ist sich sicher: << Diese Rolle passt zu mir. Ich habe schon früher gerne Theater gespielt. >> Von Alltagsbegebenheiten wird sie erzählen, von peinlichen und lustigen Erlebnissen.

In kurzen Sketchen wird sie in diverse Rollen schlüpfen - in die einer modernen Geschäftsfrau, in jene einer biederen Hausfrau oder einer Oma, die sich über die Sprache der heutigen Jugend wundert. Worauf sie Wert legt: << Ich erzähle alles im Allgäuer Dialekt. >> Authentisch will sie rüberkommen, beteuert Hofbauer und alles wiedergeben, wie ihr der Schnabel gewachsen ist.

Man darf gespannt sein, denn im Interview mit unserer Zeitung setzt die Neu-Kabarettistin nur selten einen Punkt hinter ihre Sätze. Wortgewaltig, dynamisch, humorvoll, selbstironisch: Das alles vermag die Frau aus Oberthingau zu vermitteln.

Ob es in ihrem Programm feinsinnig oder eher deftig zur Sache geht? << Na ja >>, sagt Johanna Hofbauer und überlegt kurz, << ein bisschen deftig muss es schon sein.

Aber nicht ordinär oder beleidigend. >> Berufsgruppen wie Polizisten oder Lehrer, die schon mal in ihr Visier geraten können, dürften demnach ruhig bei ihren Auftritten vorbeischauen. << Denen passiert nicht wirklich was Schlimmes >>, sagt sie und schmunzelt.

<< Johanna wia se leibt und lebt >> heißt das Programm mit dem Johanna Hofb auer am 3. September in Benningen bei Memmingen (Festhalle) gastiert. Musikalisch begleitet wird sie von Andy Gsöllpointner (Karten unter Telefon 08331/109-117). Am 5. November tritt sie in Kaufbeuren (Stadtsaal) auf (Karten unter Telefon 08341/8096-36).

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen