Stadtgärtnerei
Mit dem Frühling wird der Marktoberdorfer Friedhof zum Erholungsraum

Wenn die Tage wärmer werden, wird der Marktoberdorfer Friedhof immer mehr auch zum Erholungsraum. Rund 300 Bäume stehen auf dem Friedhofsgelände, mehrere Tausend Meter Kieswege führen zwischen den Gräbern hindurch und ganze drei Kilometer an Hecken durchziehen das Areal. Ludwig Mößmer und seine Kollegen von der Stadtgärtnerei kümmern sich darum, dass das parkähnliche Gelände gepflegt und ordentlich aussieht.

Im Frühling heißt das: Die Schäden, die der Winterdienst mit dem Schneepflug auf den Wegen angerichtet hat, müssen ausgebessert, neuer Kies gestreut und übriges Laub zusammengerecht werden. Und noch etwas machen die Arbeiter unentwegt: Grüngut-Tonnen leeren. Da landen jetzt die Grab-Gestecke vom Herbst. Die Arbeit auf dem Gelände hört nie richtig auf, sagt Ludwig Mößmer.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 07.04.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen