Urlaub
Mehr Urlaub im Öffentlichen Dienst

'Drei Tage mehr Urlaub, das ist natürlich eine tolle Entscheidung.' So bewertet die 23-jährige Simone Prucha vom Einwohnermeldeamt Marktoberdorf das Urteil des Bundesarbeitsgerichtes, demzufolge jüngere Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst nun genauso viel Urlaub haben sollen wie ältere. Damit soll die Diskriminierung jüngerer Mitarbeiter verhindert werden.

Einheitliche Regelungen gibt es in der freien Wirtschaft zum Teil bereits. So haben laut Thomas Hübner von der Firma Hübner in Marktoberdorf alle seine Angestellten 30 Tage Urlaub im Jahr. Verglichen damit schafft die Neuregelung im öffentlichen Dienst keine völlige Gleichheit.

Es gibt nicht nur bei 55 Jahren eine Abstufung, im Landratsamt etwa sind auch nur kommunale Beschäftigte betroffen, nicht Beschäftigte des Freistaates oder Beamte. 'Drei Gruppen, drei verschiedene Urlaubsansprüche', so fasst Personalchef Manfred Huber die Situation zusammen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ