Kommunalpolitik
Martinsschule in Marktoberdorf: Elternbeirat und Rektor lehnen neue Standort-Debatte ab

Martinsschule Marktoberdorf
  • Martinsschule Marktoberdorf
  • Foto: Andreas Filke
  • hochgeladen von David Yeow

Fassungslos und entsetzt haben Elternvertreter sowie Schulleitung der Grundschule St. Martin auf das Ansinnen der Bayernpartei reagiert, den Neubau ihrer Schule am alten Standort mithilfe eines Bürgerbegehrens kurzfristig zu verhindern. „Wir fordern alle Beteiligten auf, sich an ihre Zusagen, Versprechen und Beschlüsse zu halten“, sagt Elternbeirätin Franziska Auger. „Wir als Eltern fordern den Neubau am Standort“, ergänzt Elternbeirätin Ulrike Klaus. Die Bayernpartei will einen Schulneubau auf der grünen Wiese erreichen.

Ebenso entschieden äußert sich Rektor Jörg Schneider. „Es wäre fatal, jetzt auf die Bremse zu treten und die Standort-Diskussion nochmals zu führen.“ Elternbeiräte wie Schulleiter begründen ihre Meinung bei einem Gespräch mit der AZmit der akuten Raumnot und Baufälligkeit ihrer Schule. Daher dürfe man, was den dringend nötigen Neubau angeht, keine Zeit mehr verlieren.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 25.02.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ