Haushalt
Marktoberdorfer Spagat zwischen Investitionen und Schuldenabbau gelingt

Es ist ein Spagat, den die Stadt vollführen muss. Einerseits ist sie vom Landratsamt zum Sparen verdonnert worden, andererseits muss sie Ausgaben leisten, um die sie nicht herum kommt und dabei gleichzeitig Schulden abbauen. Das klingt fast unmöglich, klappt aber, wie ein Blick auf den Haushaltsentwurf zeigt.

„Die Maßnahmen zur Konsolidierung beginnen zu greifen“, ist Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell zufrieden mit dem Werk, das Kämmerer Wolfgang Guggenmos ausgearbeitet hat. Mit 59,1 Millionen Euro liegt der Gesamtetat auf hohem Niveau. Interessant ist der Blick auf den Schuldenstand. Vor einem Jahr betrug er 24,3 Millionen Euro und ist Ende des Jahres auf 22,6 Millionen Euro gesunken.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 10.03.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019