Entscheidung
Marktoberdorfer Krankenhaus: Kein Abriss sondern Sprengung

Das Hauptgebäude des ehemaligen Marktoberdorfer Krankenhauses wird nicht wie ursprünglich geplant per Bagger abgerissen, sondern gesprengt. Das sagte der verantwortliche Projektleiter der Firma Hubert Schmid, Manfred Guggemoos, im Gespräch mit unserer Zeitung.

Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren mehrere Gründe: Das Unternehmen spart zum einen Kosten. Zum anderen sollen sich die Abbrucharbeiten durch diese Maßnahme insgesamt verkürzen, was eine geringere Lärmbelästigung für die Anwohner bedeutet, sagt Guggemoos. Gesprengt werden soll das Krankenhausgebäude am 11. Mai.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 27.04.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019