Stadtentwicklung
Marktoberdorfer Initiative soll über Belebung der Fußgängerzone nachdenken

Die östliche Georg-Fischer-Straße in Marktoberdorf ist ein Problemfall. Geschäftsleute brauchen dort einen langen Atem, um durchzuhalten, denn nur wenige Kunden verirren sich in diesen Bereich der Fußgängerzone. Nun soll eine neugegründete Initiative aus Geschäftsleuten und Hausbesitzern darüber nachdenken, welchen Anteil sie zur Aufwertung der Straße leisten können.

Das kann mit einem freundlicheren Anstrich der Häuser oder einer einladenden Präsentation der Waren vor dem Geschäft beginnen. Das ist das Ergebnis eines Runden Tisches, zu dem die Rathausspitze eingeladen hatte. Die Stadt selbst muss dann die Rahmenbedingungen schaffen. Dazu gehört auch, Stellplätze dort einzurichten, wo sie niemanden stören. So gibt es bislang das Problem, dass Kunden das Schaufenster eines Blumengeschäfts nicht sehen können, weil Autos davor parken.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 06.02.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Andreas Filke aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019