Finanzen
Marktoberdorfer Haushalt für 2015 lediglich auf Schätzungen

  • Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)
  • hochgeladen von Holger Mock

Weil die Basisdaten fehlen, muss der Kreiskämmerer den Haushaltsplan in vielen Positionen schätzen. Treffen die Berechnungen zu, bleibt die Kreisumlage stabil. Klar ist: Wegen des Defizits der Kliniken sind die Finanzen weiter angespannt.

Die Gemeinden im Ostallgäu dürfen bis auf Weiteres davon ausgehen, dass ihre Kassen im nächsten Jahr nicht stärker belastet werden als heuer. Das sieht zumindest der Entwurf für den Kreishaushalt 2015 vor, der am Montag erstmals öffentlich vorgestellt wurde. Geplant ist, den Hebesatz für die Kreisumlage bei 47,5 Prozent zu belassen.

Allerdings ist der Haushaltsplan noch mit vielen Fragezeichen versehen: Da dem Kreis noch keine Zahlen über den kommunalen Finanzausgleich vorliegen, basiert der Kreishaushalt bislang lediglich auf Schätzungen

Die wesentlichen Aussagen zum Haushaltsentwurf, lesen Sie in der Allgäuer Zeitung (Marktoberdorf) vom 04.11.2014 (Seite 25).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen