Freizeit
Marktoberdorfer Hallenbad soll trotz Sparzwangs erhalten bleiben

Das Marktoberdorfer Hallenbad soll trotz städtischen Sparzwangs erhalten bleiben. Darüber gab es in der Sitzung des Stadtrats keine zwei Meinungen. Angesichts eines jährlichen Defizits von 1,2 Millionen Euro ging das Gremium aber auf die Suche nach Einsparpotenzial.

Mit ihrem gemeinsamen Antrag nahmen die Fraktionen der Bayernpartei (BP) und der Grünen das beheizte Außenbecken in den Fokus. Die Vorschläge reichten von einer Schließung im Winter bis zu einer Verkleinerung des Beckens.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 22.02.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020