Wohnsitzlosen-Projekt
Marktoberdorfer Grüne kritisieren Dramatisierung beim Wohnsitzlosen-Projekt

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Mathias Wild
  • hochgeladen von Pia Jakob

Die Marktoberdorfer Grünen kritisieren, wie die Diskussion über ein Wohnsitzlosen-Projekt der Diakonie Herzogsägmühle in der Stadt Marktoberdorf läuft. „Menschen in schwierigen Lebenssituationen wie zum Beispiel Obdachlosigkeit gleich zu gewalttätigen Verbrechern zu machen und sie als Gefahr für unsere Kinder zu brandmarken, ist der absolut falsche Weg und einer Kreisstadt Marktoberdorf unwürdig“, erklärt Grünen-Mitglied Robert Herbst, der selbst vierfacher Vater ist.

Der ursprünglich geplante Standort gegenüber der Grundschule St. Martin sei unpassend, die Stadt müsse aber ihre grundsätzlich ablehnende Haltung gegenüber dem wichtigen Vorhaben überdenken und – anstatt zu dramatisieren – eine ergebnisoffene Standortsuche zulassen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 06.11.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen