Projekt
Marktoberdorf Festival Musica Sacra soll stärker interkulturell ausgerichtet werden

Zu einem Vorreiterprojekt für die kulturelle und religiöse Vielfalt in der Amateurmusik in Deutschland soll das Marktoberdorfer Festival 'Musica Sacra International' ausgebaut werden. Dazu erarbeitete die Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände (BDC) als Träger des Festivals nun ein erweitertes Konzept, das 'Musica Sacra' in die Zukunft hineintragen soll.

Seit 1992 bringt es alle zwei Jahre zur Pfingstzeit Musiker aller fünf Weltreligionen zusammen. Gemeinsam werben sie seither bei ihren Auftritten im ganzen Allgäu für gegenseitiges Verständnis, Toleranz und Respekt füreinander.

Nach dem Tod des Festivalgründers und -leiters Dolf Rabus vor einem Jahr war der BDC mit der Frage nach der Nachfolge und einem zukunftsfähigen Konzept beschäftigt. Bei einem Pressegespräch im Generalsekretariat des BDC in Marktoberdorf wurde nun das Dreigestirn Professor Dr. Jürgen Budday, Dr. Verena Grüter und Thomas Rabbow als neue Festivalleitung präsentiert. Sie gelten als erfahrene Spezialisten der bundesdeutschen Chorszene.

Wie sich das neue Konzept genau aufbaut, lesen Sie in der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 20.12.2014 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019