Drogenrausch
Mann springt nackt auf Streifenwagen

Vollkommen außer sich war am Wochenende ein 21-Jähriger. Im Drogenrausch randalierte er, griff Polizisten an und sprang zu guter Letzt noch nackt auf einen Streifenwagen. Der Mann wurde vorübergehend ins Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Es war am Samstag kurz nach Mitternacht, als die Polizei Nachricht über einen Randalierer in der Hauptstelle der VR-Bank in der Ruderatshofener Straße erhielt. Gleichzeitig ging ein Feueralarm von diesem Objekt aus ein. Der Mann hatte derweil eine Scheibe der Eingangstür zerstört und einen Kontoauszugsdrucker beschädigt.

Bei Eintreffen der Beamten rannte er, mittlerweile völlig entkleidet, in Richtung MOD-City-Center. Als er den Streifenwagen sah, lief er auf diesen zu. Dessen Besatzung konnte gerade noch rechtzeitig anhalten. Daraufhin sprang der Mann auf die Motorhaube und anschließend auf das Dach des Streifenwagens.

Ins Auto gespuckt

Nach Aufforderung eines Polizisten, wieder herunter zu kommen, stieg der Mann vom Auto und schlug dem Beamten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Unter erheblicher Gegenwehr wurde der Mann gefesselt. Während dessen forderte er die Polizei immer wieder auf, die Pistolen auf ihn zu richten. Die Beamten und der junge Mann wurden leicht verletzt. Während der Fahrt ins BKH nach Kaufbeuren spuckte er zudem in den Wagen.

Wohnung durchsucht

In seiner Kleidung wurden geringe Mengen Marihuana gefunden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,8 Promille. Eine Recherche der Polizei ergab, dass der Mann zuvor einen Drogenmix zu sich genommen hatte.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde deshalb eine Wohnung durchsucht. Der 21-Jährige hatte dort vorher bei einer Party die Drogen konsumiert. Tatsächlich entdeckte die Polizei in der Wohnung noch Drogenreste, die, so vermutet die Polizei, womöglich für die unkontrollierten Aktionen des Mannen verantwortlich sind.

Autotür eingetreten

Aber damit war der Fall noch nicht zu Ende. Am Samstagnachmittag teilte eine 37-jährige Autofahrerin bei der Polizei in Pfronten mit, dass ihr Wagen am Samstag gegen 0.15 Uhr in Marktoberdorf beschädigt worden sei. Ein junger Mann sei auf die Straße gelaufenen und habe gegen das vorbeifahrende Auto der Frau getreten. Dadurch wurde eine Tür eingedellt. Dies hatte sie erst am nächsten Morgen bemerkt.

Auch das konnten die Beamten schnell dem Randalierer zuordnen. Somit beläuft sich der gesamte Sachschaden, den der Mann angerichtet hat, auf mehrere tausend Euro.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen