Mobile Redaktion
Leserdiskussion zur Martinsschule

Der Stadtrat will noch vor den Haushaltsberatungen im März über die Zukunft der Grundschulen in Marktoberdorf entscheiden. Kernfrage dabei: Was passiert mit der St.-Martin-Schule? Sanieren? Neu bauen? In die Mittelschule integrieren? Teilweise an die Adalbert-Stifter-Schule verlagern oder gar nach Stötten? Viele Vari-anten werden diskutiert. Nun liegt der Stadt ein Gutachten vor, das die Kosten ermittelt hat. Da es aber nicht nur ums Geld geht, sondern auch um pädagogische Fragen, um die Entwicklung der Innenstadt und die Einbindung von Schülern aus den Ortsteilen in die Stadt, möchte die Allgäuer Zeitung das Thema am Mittwoch, 2. Februar, um 19.30 Uhr in der Pausenhalle der St.-Martin-Schule bei einer Mobilen Redaktion vertiefen.

Nicht mehr weiter verfolgt wird momentan eine komplette Verlagerung der St.-Martin-Schule auf den Trainingsplatz südlich des Hallenbads. Auch eine Auslagerung einiger Klassen nach Stötten ist laut Bürgermeister Werner Himmer weitgehend vom Tisch. Wenig realistisch ist nach seiner Ansicht auch, dass die Lehrer in einer neu gebauten St.-Martin-Schule am jetzigen Standort weiterhin die Schüler in drei Klassen je Jahrgang unterrichten, da dafür das Martinsheim mit den Museen abgerissen werden müsste.

Favorisiert wird von Bürgermeister Himmer und Hauptamtsleiter Rupert Filser ein Neubau einer zweizügigen Schule am bisherigen Standort. Die übrigen Klassen sollen dann an die Adalbert-Stifter-Schule verlagert werden, wo eine Erweiterung nötig ist. Dieses Gesamtpaket kostet (einschließlich Neubau für Krippe, Kindergarten und Hort im Zentrum und Erweiterung der Stifter-Schule) 12,8 Millionen Euro.

Die Regierung von Schwaben hingegen forciert eine Verlagerung von zwei Klassenzügen an die Mittelschule (Hauptschule). Ebenfalls mit Erweiterung der Stifter-Schule und Neubau der Kindertagesstätten schlägt diese Variante mit 8,5 Millionen Euro zu Buche. Diese Lösung stößt allerdings bei Schulleitung, Eltern, Rathausspitze und Stadtentwicklern auf wenig Gegenliebe.

Zur Mobilen Redaktion sind alle Interessierten eingeladen. Als Ansprechpartner haben Bürgermeister Himmer, Schulleiter Jörg Schneider, Elternbeirätin Claudia Schmid und Schulamtsleiterin Eva Severa-Saile ihr Kommen zugesagt. (vit)

 

In der Turnhalle der Martinsschule herrscht immer noch der Standard früherer Jahrzehnte. Foto: Reinhold Löchle

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen