Archivierung
Landratsamt Ostallgäu führt die eAkte ein

Das Schlagwort papierloses Büro hat einen langen Bart. Es ist fast so alt wie der Beginn des Computerzeitalters. Das Landratsamt will den Begriff durch die eAkte mit neuem Leben füllen. Vereinfacht gesagt, sollen die 424 Mitarbeiter des Amtes ihre Verwaltungsabläufe künftig weitgehend digital und ohne Papier abwickeln.

So, wie es etwa in der Führerscheinstelle schon jetzt der Fall ist. Wie das gehen soll und was die Umstellung für Mitarbeiter und Bürger bedeutet, darüber sprachen wir mit Personalchefin Susanne Kettemer und Projektleiter Wolfgang Dodel.

Laut Kettemer ist aber keinesfalls Raumnot der Grund für die aufwendige Umstellung.

'Die Akten nehmen bei uns inzwischen zwar drei bis vier Kilometer ein, aber sie befinden sich in Kellern, die wir ohnehin nicht als Arbeitsräume verwenden würden', sagt die Personalchefin.

Diese werde vielmehr nötig, weil die Landesbehörden immer digitaler arbeiten: 'Wenn wir etwa Akten abgeben müssen in einem Klageverfahren, kann es sein, dass das Gericht diese Akten digital anfordert.'

Lesen Sie das ausführliche Interview auf allgaeu.life, dem neuen Online-Portal der Allgäuer Zeitung. Jetzt bis 1. Februar kostenlos kennenlernen.

Weiterlesen im e-Paper in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 19.11.2016.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019