Coronavirus
Landratsamt bestätigt fünften Coronavirus-Fall im Ostallgäu

Handdesinfektion (Symbolbild)

Im Ostallgäu ist nun der fünfte Fall einer Covid-19-Erkrankung bekannt. Beim Infizierten handelt es sich um einen 43-jährigen Mann aus Marktoberdorf. Beim zuletzt festgestellten Coronavirus-Fall handelte es sich um einen Mann aus Augsburg, welcher sich in Marktoberdorf aufhielt.

Der Neuinfizierte war mit seiner Familie in Südtirol im Urlaub, als er leichte grippeartige Symptome bemerkte. Zurück in Deutschland erfolgte durch das Gesundheitsamt Ostallgäu ein Test, welcher dem Amt am Sonntagabend mit positivem Ergebnis vorlag. Das Gesundheitsamt ermittelt nun intensiv die engen Kontakte des Erkrankten.

Erste Erkenntnisse zeigen, dass sich darunter auch der erste Bürgermeister der Stadt Marktoberdorf, Dr. Wolfgang Hell, befindet. Er wird heute getestet und befindet sich in häuslicher Isolation. Der 43-jährige Infizierte befindet sich gemeinsam mit seiner Familie in häuslicher Isolation. Die Familie wurde bereits getestet - die Ergebnisse stehen noch aus. Das Gymnasium Marktoberdorf hat aus Fürsorgegründen die komplette Mittelstufe (Klassen 7-9) für Montag und Dienstag vom Schulbesuch ausgeschlossen.

Ab sofort können sich Ostallgäuer und Kaufbeurer Bürger, die eindeutige Symptome der Covid-19-Erkrankung zeigen, bei einem Online-Meldeformular des Gesundheitsamtes registrieren.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ