Energieteam
Landkreis bleibt bei Klimaschutz dran

Das Ostallgäu will beim Klimaschutz voranschreiten: In seiner ersten Sitzung hat das Energieteam des Landkreises Ziele für künftige energiepolitischen Aktivitäten erarbeitet. Unter anderem ist geplant, im Ostallgäu die jährliche Sanierungsquote im Altbau von einem auf zwei Prozent zu steigern, wobei der Landkreis als Kooperationspartner für Kommunen auftreten möchte. Außerdem soll der Ausbau der erneuerbaren Energien gemäß der Klimaschutzresolution des Landkreises mit Nachdruck vorangetrieben werden: Der Landkreis will dafür - zusammen mit den Kommunen und dem regionalen Planungsverband - geeignete Flächen definieren und zudem Bürger und Unternehmen aus der Region für Investitionen motivieren.

Unternehmen sollen auf dem Weg zu mehr Wettbewerbsfähigkeit durch höhere Energieeffizienz unterstützt werden. Landrat Johann Fleschhut ist davon überzeugt, dass das Ostallgäu auf einem guten Weg ist: «Schon vor Fukushima war uns bewusst, dass wir Verantwortung auf kommunaler Ebene haben», so Fleschhut: «Ich möchte mit dem Energieteam unser ehrgeiziges Ziel, bis 2020 50 Prozent unserer Energie aus dem regenerativen Bereich zu beziehen, erreichen.»

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen